TRAUMAFACHBERATER/ TRAUMAPÄDAGOGE für Hunde werden

Print
  • Datum 17.03.2017
  • Kursdauer 3 Tage
  • Kursbeginn 10:;00
  • Strasse / Nr. Matkó
  • PLZ HU-6000
  • Ort Kecskemét
  • Bildungsgutschein nicht akzeptiert

In dieser Weiterbildung wird im speziellen die Methode I.B.T.- die Integrative BindungsorientierteTraumatherapie bei Hunden (I.B.T.H.) - also die direkte Traumaarbeit bei Hunden, die Arbeit mit den Bezugspersonen in Bezug auf das Trauma und die Arbeit an der Bindung zwischen Bezugspersonen und Hund vermittelt.

 

More details

250,00 € tax incl. excl. shipping

Sie sind mit einem Anbieter-Account angemeldet!
Um Kurse zu buchen benutzen Sie bitte einen Kunden-Account.


 

MAM Marker Route Planner

Im Gegensatz zum Menschen kommt der Hund nicht nur „unreif“ auf die Welt er bleibt ein Leben lang besonders auf Personen in seiner Umgebung angewiesen, die ihm neben äußerer Versorgung wie Nahrung, Schlaf und Schutz, auch Nähe, Liebe und Geborgenheit gewährleisten. Auf Grund dieser Unreife sind Hunde aber auch besonders verschiedensten Risiken einer Traumatisierung ausgesetzt. Sie können sich rasch in ausweglosen Situationen, z.B. medizinische Eingriffe, Unfälle, Vernachlässigung etc., befinden, in denen weder Flucht, noch Angriff möglich und denen sie hilflos ausgeliefert sind. Ist dieses Erleben mit sehr starkem, überflutenden und evtl. auch andauernden oder sich wiederholenden Stress verbunden, kann es auf Grund der noch nicht gefestigten Persönlichkeitsstruktur und noch nicht ausreichend abgeschlossenen Gehirnentwicklung zu schweren Traumatisierungen kommen, die lebenslange belastende Auswirkungen nach sich ziehen können.

Behandlungsmöglichkeiten gibt es nur sehr wenige. Die meisten psychotherapeutischen Behandlungsmethoden für Hunde setzen an den Hund-Mensch-Beziehungen an oder beschränken sich sogar auf eine reines Verhaltenstraining oder Beratung der Halter. Eine direkte Behandlung am Hund ist nach wie vor nicht möglich.

In diesem Seminar werden Kenntnisse über die Entstehung früher Traumata an Hand aktueller Forschungsergebnisse aus der Neurophysiologie, der pränatalen Psychologie und der aktuellen Bindungsforschung dargestellt. Des Weiteren werden psychotraumatologische Behandlungsmöglichkeiten ausgeführt.

Die hier dargestellte Methode BITH beschränkt sich aber nicht auf eine reine Halter-Beratung oder die Bearbeitung der Hund-Mensch-Beziehung, sondern teilt sich in drei Aspekte auf, die sich gegenseitig bedingen. Erstens werden die Belastungen und Ressourcen der Bezugspersonen (einzeln, aber auch miteinander) in Bezug auf das Trauma des Hundes, zweitens die Beziehung/ Bindung zwischen den Bezugspersonen und dem Hund und drittens die traumatischen Belastungen und Ressourcen des Hundes selbst betrachtet und in die Therapie integriert. Anders als bei den bisherigen geläufigen Methoden wird hier gezeigt wie ein direktes Arbeiten mit dem Hund traumatherapeutisch möglich ist.

Die Methode wird vorgestellt und eingeübt, damit eine Anwendung im praktischem Alltag direkt möglich ist.

In dieser dreistufigen Weiterbildung werden in einzelnem folgende Kenntnisse aufgezeigt und vermittelt:

Bindungsorientierte Integrative Traumatherapie bei Hunden (BITH) 

Modul 1 Grundkenntnisse in der Psychotraumatologie

Im ersten Modul werden die Grundlagen der Traumaarbeit mit Hunden vermittelt:

  • Entstehung von prä- und perniatalen Traumata, sowie die "üblichen" postnatalen Traumata und Belastungsstörungen

  • neueste Kenntnisse der Neurophysiologie und Kynologie

  • Symptomatik bei traumatisierten Hunden



Termine für die weiteren Blöcke Module flexibel und individuell nach Absprache.



Modul 2 - Grundlagen der Bindungstheorie, sowie Methoden der Traumaarbeit mit den Bezugspersonen



Im zweiten Modul wird die Arbeit mit den Bezugspersonen (das müssen nicht die Halter sein) beschrieben:

  • Grundlagen der Bindungstheorie

  • Methode für die direkte Traumaarbeit mit den Bezugspersonen

  • inkl. Selbsterfahrung und Einüben der Methodik

  • Aufbau einer stabilen, sicheren Bindung zwischen Bezugspersonen und Hund 



Modul 3-Bindungsarbeit zwischen Bezugspersonen und Hund, sowie die Methode der integrativen bindungsorientierten Traumaarbeit bei Hunden

 

Im dritten Modul wird dann die direkte Arbeit mit den Hunden behandelt. Dabei geht es um:

  • das Kennenlernen der Methode

  • Einüben der Methode

Im Preis sind enthalten:

  • Eine intensive Ausbildung 

  • Ausführliche Ausbildungsunterlagen

  • 2 Onlinekurse zwischen den Blöcken

  • Teilnehmer-Zertifikat

  • Obst, Snacks und GetränkeWelcome Package sowie Rat und Tat für auswärtige Teilnehmerinnen und Teilnehmer für einen unvergesslichen Aufenthalt in einer der interessantesten und entspannendsten Landschaften Europas – der ungarischen Puszta

 

Hier kann Block 1 gebucht werden - die weiteren Blöcke werden terminlich mit den Teilnehmern abgestimmt und sind variabel.

  • Datum 17.03.2017
  • Kursdauer 3 Tage
  • Kursbeginn 10:;00
  • Kursende 17:00
  • Teilnehmerzahl min 3
  • Teilnehmerzahl max 5
  • Strasse / Nr. Matkó
  • PLZ HU-6000
  • Ort Kecskemét
  • Bildungsgutschein nicht akzeptiert
This shop has not set any payment methods. Please contact the shop owner and ask for payment methods.
Christine Schmidt
Wolf-Coaching
wolfcoachig@gmail.com
039959331249

No customer comments for the moment.

Write a review

TRAUMAFACHBERATER/ TRAUMAPÄDAGOGE für Hunde werden

TRAUMAFACHBERATER/ TRAUMAPÄDAGOGE für Hunde werden

In dieser Weiterbildung wird im speziellen die Methode I.B.T.- die Integrative BindungsorientierteTraumatherapie bei Hunden (I.B.T.H.) - also die direkte Traumaarbeit bei Hunden, die Arbeit mit den Bezugspersonen in Bezug auf das Trauma und die Arbeit an der Bindung zwischen Bezugspersonen und Hund vermittelt.